Omas Jahre

1805 – Lammfleisch mit Knoblauch

Das Augsburgische Kochbuch der guten und uns allseits bekannten Frau Weiler zeigt uns eine Speise, die zu Osterfesten geeignet scheint.

No. 324 “Lammfleisch mit Knoblauch”

Man nimmt dazu ein vorderes Lammviertel, hackt es in kleine Stücke, wäschet es aus frischem Wasser etlichemal heraus, und läßt es eine halbe Stunde im Wasser liegen.
Dann machet man zu einem Lammviertel eines guten halben Hühnereyes groß Schmalz in einem Fußhafen oder Kasserol heiß, röstet 3 Löffel voll Mehl gelbbraun darinnen; drücket das Fleisch aus dem Wasser heraus, und thut es zu dem Gerösteten; wendet es etlichemal darinnen um, und gießt dann heiße Fleischbrühe oder Wasser, aber nicht zu viel, daran.
Nun schälet man eine kleine Handvoll Knoblauch, schneidet ihn ganz dünne, und thut ihn, nebst einem Glas voll Weinessig und ein wenig Pfeffer, an das Fleisch, läßt es damit eine Stunde kochen.
Wenn es nicht sauer genug ist, muß man bald mehr Essig nachgießen.
Wem der Knoblauch zuwider ist, kann statt dessen Schalottenzwiebeln dazu nehmen.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *