Omas Jahre

1843 – Kartoffel – Pudding

.
Kartoffelrezepte
Königreich Hannover
anno 1843

“Kartoffel – Pudding”
Hannöversches Kochbuch 1843 – A. Sieveking

Man kocht eine gute Sorte Kartoffeln in Wasser ab, schält sie, läßt sie kalt werden und reibt sie dann fein.
Dann rührt man 1/4 Pfund (*1) Butter
mit 8 Eidottern ab,
fügt dazu
8 Loth (*2) gestoßenen Zucker,
1/4 Pfund im Mörser zerstoßene süße Mandeln
1 Loth im Mörser zerstoßene bittere Mandeln
1 Thelöffel voll feingeriebene Citronenschale
1 Thelöffel voll gestoßenen Zimmt und
3/4 Pfund von den geriebenen Kartoffeln.
Hat man alles gut durcheinander gerührt,
so giebt man auch das zu Schnee geschlagene Weiße von den 8 Eiern dazu.

Beim Backen verfährt man wie gewöhnlich (*3) und giebt eine Weinsauce dazu.

——————– o ——————–
(K001/336 – Nro.818)

(*1) 1 Pfund waren im Königreich Hannover um diese Zeit 467 Gramm
Alte Maße und Gewichte (Hannover) – Wikipedia

(*2) 1 Loth = in etwa 15 Gramm
Im Königreich Hannover waren es in jenen Jahren 14,616 Gramm
(*3) 1 bis 3 Stunden wurden damals solche Puddinge in einer eingebutterten Form gebacken. In gut ausgestatteten Haushalten gab es dafür etliche z.T. sehr ansehnliche Puddingformen.

——————– o ——————–


A.S. hat in der “Sechsten Abtheilung über die Zubereitung der Gemüse” etwa 30 Rezepte zur Kartoffel zusammengetragen.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *