Omas Jahre

Bauernregel im Jänner – 1830

Bauernregel vom Jänner 

Dieser Monat hat 31 Tage;
den 21. dieses Monats tritt die Sonne in das Zeichen des Wassermanns.
Wenn der Winter, und namentlich dieser Monat, ungewöhnlich mild ist, so folgt ein guter Frühling und heißer Sommer.
Wenn vor und im Jänner nicht viel Fröste und Schnee kommen, so kommen sie gemeiniglich im März und April.
Viel Regen im Jänner ist der Saat sehr schädlich.
Wenig Wasser im Jänner bringt viel Wein; viel Wasser aber wenig Wein.
Wenn der Erdboden in diesem Monat offen ist, und sonderlich die Südwinde dabei stark brausen, so entstehen kalte Flüsse und Krankheiten.
Vom Prinzentage, den 22., sagt man: „Vinzenzi Sonnenschein füllt das Faß mit Wein“.

veröffentlicht am Freitag, den 01. Jänner 1830 im Abendblatt von München (Tageszeitung).
gefunden mit Hilfe von GoogleBook


Willst Du von hier wieder zurück in unseren “Finde-Index” und weißt im Moment nicht wie ?
Schau nach unter “Tipps: # 3  (zum Findex)”


Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *