Omas Jahre

1843 – Kartoffel-Eierkuchen

.
Kartoffelrezepte
Königreich Hannover
anno 1843

 

“Kartoffel-Eierkuchen”
Hannöversches Kochbuch 1843 – A. Sieveking


Man giebt in  2 Tassen süße Milch eine Hand voll geriebenes Weißbrod,  etwas gestoßenen Zimmt und Zucker, schlägt 8 Eier hinein und giebt 4 bis 5 Eßlöffel voll geschmolzene Butter dazu.
Hat man Alles gut durcheinander gequirlt, so rührt man es mit 6 bis 8 großen, abgekochten und geriebenen Kartoffeln, welche man mit etwas  guter Milch  übergoß, tüchtig durch, daß es  ein guter leichter Teig wird,  giebt die Masse in eine  tiefe Pfanne oder irdenen Tiegel,  mit einem Deckel versehen, und läßt sie nun,  bei Kohlenfeuer oben und unten,  gar backen.
Dann bestreicht man den  Kuchen  mit Butter und streut beim Anrichten gestoßenen Zimmt und Zucker darüber.
Hat man kein besonders großes Geschirr, so thut man wohl, von der angegebenen Masse zwei Kuchen zu backen.

——————– o ——————–
(K001/313 – Nro.765)


A.S. hat in der “Sechsten Abtheilung über die Zubereitung der Gemüse” etwa 30 Rezepte zur Kartoffel zusammengetragen.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *